RVG 950

RVG 950

Bei der mobilen Ausführung wurde der Gerätesatz mit RT 415 / 417 bezeichnet. Die 415 war auf einem Robur LO 2002 montiert. Im stationären Betrieb war es die 417. Alle Gerätesätze hatten das gleiche Grundgerät, das RVG 950.

RVG950

RVG 950

Das erste voll transistorisierte Richtfunkgerät ( und damit der Beginn der 2. Generation ) war ab 1967 das RVG 950. Es wurde erstmalig auf der LFM ( Leipziger Frühjahres Messe ) 1965 ausgestellt und erregte damals einiges Aufsehen im internationalen Maßstab. Mit einem systemeigenen Trägerfrequenz-Gerät wurde es das Gerät mit der höchsten Produktionsstückzahl unter den Radeberger Richtfunkgeräten. Es wurde sowohl als stationäres Gerät als auch in fahrbaren bzw. transportablen Anlagen ( Richtfunktrupp RT 415 bzw. RT 417 ) überwiegend für militärischen Einsatz bei der NVA und im Ausland verwendet.


Frequenzbereich: 300 MHz
Modulationsverfahren: Frequenzmodulation
Übertragungskapazität: 5 Fernsprechkanäle oder
1 Rundfunk-Tonkanal
Entwicklung: 1963 - 1967
Fertigung: 1967 - 1980, 2796 Geräte

Quelle Foto und Gerätedaten http://fesararob.de

copyright 2016 on all images and text by FuKo Kolkwitz