FuSA 4

FuSA 4 in Ulrichshof

Quelle Text: www.nachrichtenregiment-14.de

Das Funksendeamt 4 Ullrichshof bei Woldegk wurde als Territoriale Funksendestelle des Nachrichtenbataillons 33 im Bestand der 3.LVD 1971 in Dienst gestellt. Damalige Hauptaufgabe war die Sicherstellung der Sender für Funkverbindungen im DHS des GS 3. LVD.
Am 01.Dezember 1981 wurde diese Funksendstelle NB - 33 als FuSA - 4 in das NBA eingegliedert. Ab diesem Zeitpunkt arbeitete das FuSA - 4 im Funkverbundsystem auch zur Sicherstellung von Funkverbindungen des ZGS / ZWGS.

Aufgabe des FuSA - 4 war die Bereitstellung von Sendern für die Funkverbindungen des Zentralen Gefechtsstandes sowie des Zentralen Wechsel-Gefechtsstandes der und dem GS /WGS der 3. LVD .
Dafür wurden ein Fernmeldekabel verlegt, die eine gesicherte Zuführung der Funkfernleitungen ermöglichten.
Verbindungskabel VBK - 92 von FuSA - 4 zur RFB - 8
Sonderortskabel SOK - 78 / 79 von FuSA - 4 zum GS - 33 Cölpin.

Die Fernanbindung des FuSA - 4 zur Richtfunkachse des NBA erfolgte über eine Richtfunkstrecke FM 24 / 400 zur RFB - 8.

Vor Inbetriebnahme des FuSA - 4 erfolgte die Funksicherstellung des GS - 33 von der Funksendegruppe Sponholz. Sponholz wurde in der Folge als Reservefunksendezentrum für den WGS - 33 Pragsdorf und Ersatz für Ausfall FuSA - 4 betrieben.

copyright 2016 on all images and text by FuKo Kolkwitz